Neuer Imagefilm 2019

 

In Zusammenarbeit mit der Schnoifabrik Media Amerang haben wir einen Imagefilm erstellt, der kurz und knapp Ansatz, Grundidee und Zielsetzung eines Dialogabends durch Impressionen darstellt.

 

Direkt hier oder unter www.vimeo.com/dorfgespraech

 

Publikation zu Konzept und Methodik erschienen

 

Florian Wenzel / Christian Boeser-Schnebel

Dorfgespräch

Ein Beitrag zur Demokratieentwicklung im ländlichen Raum


Mit einer thematischen Einführung von Wolf Schmidt

 

Arbeitshilfen für Selbsthilfe- und Bürgerinitiativen Nr. 53

Verlag Stiftung Mitarbeit, Bonn 2019

 

118 Seiten / EUR 12,00

ISBN 978-3-941143-37-1

 

 

Bestellung unter:

info@mitarbeit.de

www.mitarbeit.de

Die vorliegende Handreichung führt die Leserinnen und Leser in die konzeptionellen Hintergründe von Wertedialogen als Beitrag zur Demokratieentwicklung im ländlichen Raum ein. Die Autoren geben praxiserprobte Hinweise zum Planungsprozess und der methodischen Gestaltung eines entsprechenden Projekts.

 

Das Buch richtet sich an kommunale Praktiker/innen, an Projektverantwortliche und insbesondere an engagierte Bürgerinnen und Bürger, Einwohnerinnen und Einwohner, die vor Ort aktiv Veränderungsprozesse anstoßen wollen.

Ausgangspunkt der Dorfgespräche ist die persönliche Begegnung als Basis eines nicht nur rationalen, sondern vor allem auch emotionalen und werteorientierten Dialogs. Dorfgespräche aktivieren die demokratischen Selbstheilungskräfte der dörflichen Gemeinschaft und setzen Vertrauen in die eigene demokratische Handlungsfähigkeit. Sie motivieren Menschen, ihr kreatives Potenzial zur gemeinsamen Gestaltung ihrer Beziehungen zu entfalten und so gemeinsam zu entdecken, was möglich ist. Dorfgespräche eröffnen im sozialen Nahraum des Dorfs neue Arten der Interaktion von Mehrheit und Minderheit.

 

Dorfgespräche stärken zudem Wertekompetenz als demokratische Schlüsselqualifikation. Dorfgespräche verstehen sich dabei nicht nur als Beteiligungsformat, sondern verfolgen stets einen politischen und demokratierelevanten Anspruch: den Erhalt einer offenen Gesellschaft, die aktiv und produktiv mit Vielfalt umzugehen weiß.

 

Hier finden SIe die Pressemeldung zur Publikation.

Eine Rezension der Handreichung finden Sie im Wissensatlas Bildung der Stiftungen.

 

Nachfolgend können Sie den Publikationsflyer sowie den Newsletter der Stiftung Mitarbeit zur Publikation herunter laden:

Flyer Dorfgespräch
FlyerPublikationDorfgespraech.pdf
PDF-Dokument [400.6 KB]
mitarbeiten 2/2019
sm_mitarbeiten_19_02.pdf
PDF-Dokument [214.3 KB]

 

Wissenschaftliche EInordnung

 

Prof. Dr. Tetyana Kloubert von der Universität Eichstätt-Ingolstadt und Prof. Dr. Peter Levine von der Tufts University verfassten für das Projektkonzept eine wissenschaftliche Einordnung, die u.a. Bezüge zum "Civic Renewal Movement" herstellt und das Konzept in einen breiteren theoretischen Rahmen einordnet.

 

DIese Publikation ist hier zum Download bereit gestellt.

Wissenschaftliche Einordnung Dorfgespräch
DorfgespraechWissEinordnung.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]

 

Ein Film....

 

...zeigt mehr als viele Worte

 

Nachfolgend findet sich der ursprüngliche Film im Vorfeld des Dorfgesprächs Halfing, der exemplarisch unsere Haltung, die Gestaltung eines neuen Miteinander und die Einschätzung verschiedener Stakeholder eines Dorfes für ein solches Projekt zeigt. Weitere filmische Impressionen zum Rahmen, methodischen und diaktischen Aufbau und der Atmosphäre finden Sie hier bei den Dokumentationen der Dorfgespräche Halfing.

 

Direkt hier oder unter https://vimeo.com/216409873

 

(Auch mit englischen oder russischen Untertiteln verfügbar - auf CC klicken!)

 

Kamera: Florian Wenzel 2017. Schnitt: Jakob Landes 2017.

 

Downloads

 

Zusammenfassende Darstellung und Überblicksartikel

 

Das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft IDZ Jena hat in seiner Reihe "Wissen schaft Demokratie" den Band 5 dem Thema ländliche Räume gewidmet. In diesem Band findet sich neben wissenschaftlichen Artikeln auch eine Projektvorstellung des Dorfgesprächs.

 

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift LandInForm der Deutschen Vernetzungsstelle ländliche Räume wird das Projekt Dorfgespräch ab Seite 24 unter dem Titel "Auf Augenhöhe" mit der Fokussierung auf das Verhältnis von Bürger und Kommune vorgestellt. Nachfolgend finden Sie die Gesamtpublikation zum Download.

 

Das Projekt wurde von unserem Kooperationspartner Bildungswerk Rosenheim auf der Wissensplattform der Erzdiözese München und Freising zusammenfassend dargestellt.

 

Ebenfalls nachfolgend findet sich ein aktueller Kurzartikel zum Projekt, der in der Zeitschrift Ländlicher Raum der Agrarsozialen Gesellschaft (69. Jahrgang, Heft 3/2018 mit Schwerpunktthema Dorf- und Regionalentwicklung) veröffentlicht wurde.

 

Ein ausführlicher und eher theoretischer Artikel zum Modellprojekt Dorfgespräch, wurde im Rahmen der Zwischenbilanz-Veranstaltungen 2017 des Projekts erstellt und präsentiert und ist ebenfalls nachfolgend eingestellt.

 

Schließlich haben wir das Besondere am Dorfgespräch in 5 Punkten zusammen gefasst.

 

Am 16. September 2018 brachte Bayern 2 Radio einen Beitrag zum Ansatz mit einem Gespräch mit Beteiligten aus den Modellkommunen und den Projektinitiatoren. Aufgrund von Musikrechten ist der Beitrag nicht in der Mediathek eingestellt, kann aber per email gerne individuell angefordert werden.

"Auf Augenhöhe" Artikel ab S. 24
LandInForm_2019_2_gesamt.pdf
PDF-Dokument [8.0 MB]
Kurzartikel aus Zeitschrift Ländlicher Raum 3/2018
LR-03-2018---Dorfgespräch---Sonderausgab[...]
PDF-Dokument [1.6 MB]
Artikel Dorfgespräch 2018
ArtikelDorfgespraechJanuar2018final.pdf
PDF-Dokument [311.4 KB]
Das Besondere am Dorfgespräch - 5 Punkte
DorfgespraechDasBesondereNov2018.pdf
PDF-Dokument [2.9 MB]

 

Präsentation

 

Hier können Sie eine Präsentation zu 'Demokratischer Forschung' im Rahmen der Zwischenbilanz-Veranstaltungen 2017 des Projekts herunter laden, die grundsätzlich die Art des Umgangs von Forschung mit Forschungsobjekten problematisiert und am Beispiel des Projekts "Dorfgespräch!" aufzeigt, wie durch einen integrativen Stakeholderprozess Dialoge auf Augenhöhe möglich sind, die auf andere Art und Weise ebenfalls fundierte "Erkenntnisse" ermöglichen.

Demokratische Forschung
QualForschungAugsburg151217END.pdf
PDF-Dokument [6.2 MB]

 

Im Rahmen der 20. Münchner Tage für Nachhaltiges Landmangement des Förderkreises Bodenordnung und Landentwicklung München (Technische Universität München) in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung unter dem Titel "Von wegen nur dagegen ?! Bürgerbeteiligung in veränderter Gesellschaft" präsentierte Florian Wenzel das Projekt "Dorfgespräch" als Beispiel werteorientierter dmokratischer Dialoge, um gesamtgesellschaftliche Integration im Vorfeld konkreter Planungsprojekte im ländlichen Raum zu unterstützen.

Präsentation Landmanagement März 2018
Dorfgespraech200318Doku.pdf
PDF-Dokument [6.0 MB]

 

Evaluationsberichte

 

Im Rahmen der Einbindung verschiedener 'Stakeholder' des Projekts wurden gemeinsam Erfolgskriterien für das Modellprojekt in Halfing definiert, die die Basis für eine externe Workshop-basierte Evaluation dienten. Susanne Ulrich und Silvia Simbeck von der Akademie Führung & Kompetenz am Centrum für angewandte Politikforschung München konzipierten diese partizipative und formative Evaluation.

 

Beim Nachtreffen der Dorfgespräche in Halfing erhoben die Evaluatorinnen mittels eines dialogischen Verfahrens,  inwieweit die im Vorfeld genannten Erfolgskriterien des Projekts erfüllt wurden. In Paaren und kleineren Gruppen bewerteten Stakeholder ihre eigenen Beschreibungen von Erfolg und diskutierten, welche Schwerpunkte das Projekt gesetzt hatte. Zudem gaben sie eine Bewertung darüber ab, inwiefern die zwei Hauptzielrichtungen ‚Begegnung schaffen‘ und ‚Ergebnisse erzielen‘ ausbalanciert waren.

 

Nachfolgend finden Sie einen zusammen fassenden Evaluationsbericht, der als Basis für die Weiterarbeit in der zweiten Modellkommune diente.

Evaluationsbericht Halfing
2017.11.25. Dorfgespräche Evaluationsber[...]
PDF-Dokument [2.2 MB]

 

 

Für das Gesamtprojekt 2017-2018 führten Lucia Häringer und Johannes Wessel-Bothe Einzelinterviews sowie Gruppendiskussionen im Rahmen der Weiterbildung Dialogmoderator/innen in Rosenheim. Zudem zogen SIe ein 2,5-stündiges Gruppeninterview aus dem Sommer 2018 als Datengrundlage heran, welches von Bayern 2 Radio als Basis eines Rundfunkbeitrages geführt und zur Verfügung gestellt wurde.

 

Nachfolgend finden Sie den entsprechenden Evaluationsbericht.

Evaluationsbericht 2017-2018
DorfgespraechEvaluation20172018.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 Gesellschaftswissenschaftliches Institut München (GIM)