Dorfgespräch Frasdorf

 

In Frasdorf im südlichen Landkreis Rosenheim hat Christine Domek-Russwurm, Gemeinderäting und Asylbeauftragte, ein Dorfgespräch-Projekt initiiert. Sie war 2018 Teilnehmerin der Fortbildung zu diesem Konzept und hat vor Ort weitere Initiator/inn/en gewonnen, die die Umsetzung in die Hand nehmen.

 

In zahlreichen Gesprächen und Interviews wurden unterschiedlichste Frasdorfer zu den Potentialen und Ressourcen ihres Ortes befragt.

 

Am 18. September fand ein erstes Stakeholder-Treffen mit Schlüsselpersonen des Orts statt. Der erste Dialogabend mit breiter Beteiligung der Bevölkerung wurde am 2. Oktober 2019 durchgeführt und von Maria Struve moderiert.

 

Hier finden SIe einen ausführlichen Artikel zum ersten Dialogabend aus dem Oberbayerischen Volksblatt, 5. Oktober 2019.

Artikel erster Dialogabend Frasdorf
OVBArtikelDorfgespraech05-10-2019.jpg
JPG-Datei [419.6 KB]

 

Nachfolgend finden Sie ein anschauliches Video, in dem die unterschiedlichsten Menschen aus Frasdorf einen Blick auf ihren Ort werfen und ihre Motivation für die Teilnahme am Dorfgespräch zeigen.

 

Herzliche Einladung!

 

Flyer Dorfgespräch 1 Frasdorf
Frasdorf_Dorfgespräche_2019_Flyer.pdf
PDF-Dokument [499.1 KB]

 

Ab dem 2. Oktober 2019 machten sich die Frasdorfer selbst zum Dorfgespräch beim ersten Dialogabend. Zwei weitere Abende folgen!


In diesen insgesamt drei Dorfgesprächen wachsen wir über uns selbst hinaus, betrachten uns von außen, blicken uns einmal selbst über die Schulter. Wir hinterfragen uns und unsere Werte. Wir testen den Perspektivwechsel und kommen mit Menschen ins Gespräch, mit denen wir noch nie geredet haben.

 

Uns interessiert, wie wir den Takt unseres Dorfes positiv beeinflussen können.  Ziel ist es, neue Chancen für unsere Zukunft aufzuspüren und unser gemeinsames Potential zu ergründen. Denken wir darüber nach, wie wir unsere Ideen in einen Gewinn für uns alle verwandeln können!

 

An den geplanten Dialogabenden wird fast ausschließlich mit Fragen gearbeitet, die im besten Fall bereits Gespräche unter Nachbarn, am Stammtisch, im Verein und im Gemeinderat anregen und neugierig machen sollen auf das Andere, Ungewohnte.

 

Thema und Grundfragen des ersten Dorfgesprächs sind hier dargestellt:

 

Dorfgespräch I.: Miteinander – Füreinander.

Schloßwirtschaft Wildenwart, 02. Oktober 2019, 19.00 Uhr

 

Sagt mal – was verbindet uns eigentlich?

 

An diesem Herbstabend fragen wir uns zum Beispiel:
Was bewegt mich und andere in Frasdorf?
Kann mich Frasdorf eigentlich noch überraschen?
Was können wir tun, dass Frasdorf, Wildenwart, Umrathshausen mehr Miteinander leben?
Welche zehn interessanten Frasdorfer würde ich gerne mal kennenlernen?

 

Sei dabei. Mach Dich zum Dorfgespräch!
 

 

 

 

Fragen über Fragen...

 

Wer kommt da eigentlich?

Viele ganz unterschiedliche Menschen, die mit Frasdorf zu tun haben. Du/Sie hoffentlich auch!

 

Bin ich da zu jung, zu alt oder muss ich Frasdorfer/in sein für das Dorfgespräch?
Nein.

 

Ich weiss doch gar nichts über Frasdorf. Was soll ich da beitragen?

Gerade das wollen wir: neue Menschen mit neuen Perspektiven von außen, die sich mit ‚Alteingesessenen‘ auf gleicher Augenhöhe verbinden.

 

Ich bin doch hier geboren und kenne mich aus. Was soll ich da Neues erfahren?

Auch unser Dorf verändert sich. Wir möchten die, die viel kennen und wissen, mit denen verbinden, die neu sind und eine überraschend andere Sichtweise auf unser Dorf haben.

 

Muss ich mich anmelden? Wenn ja, wie geht’s?

Alle sind auch spontan willkommen. Für die Organisation ist eine Anmeldung unter ichbindabei@dorfgespraech.net oder direkt bei Christine Domek-Russwurm hilfreich.

 

Redet da eigentlich nur einer?
Nein, wir möchten, dass alle miteinander ins Gespräch kommen. Der Abend wird von einer ausgebildeten Dialogmoderatorin gestaltet - hoffentlich so, dass sich alle wohlfühlen.

 

Muss ich da unbedingt was sagen oder kann ich auch nur zuhören?
Keiner muss, jeder darf.

 

Kostet das Ganze was? Gibt’s da was zu essen und trinken?
Für Speis und Trank ist gesorgt!

 

Noch Fragen?

einefrage@dorfgespraech.net

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 Gesellschaftswissenschaftliches Institut München (GIM)