Also, WIR haben uns ja grade noch gefehlt.
                               Also, WIR haben uns ja grade noch gefehlt.

Ergebnisse Dorfgespräch III. vom 13.12.2017

Beim dritten Dorfgespräch ging es um konkrete Themen und Ideen für die Zukunft Schonstetts. Auf der Basis des Kennenlernens und der Perspektivwechsel der ersten Termine wurde nun in unterschiedlichen Gruppen diskutiert, was gemeinsam angegangen werden kann. Folgende neuen Themen wurden benannt und bearbeitet:

 

1. Internet-Plattform im Dorf / WLAN

2. Dorfstadel im Park

3. Nachbarschaftshilfe / Seniorentreff

4. Mitfahr-Zentrale

5. Fest für alle

6. Gemeinde-Bladl / Dorfbladl

7. Badeweiher

8. Einkaufsmöglichkeiten

9. Stammtisch „Dorfgespräch“

 

Das Dorfgespräch ist zu Ende – das Dorfgespräch geht weiter. Zur Bündelung und Vernetzung der unterschiedlichen Themen, die teilweise auch miteinander verbunden sind, wird ein „Dorfgespräch!“-Stammtisch von der Organisatorin des Projekts in Schonstett, Katharina-Gruber-Trenker, eingerichtet. Somit besteht in Zukunft regelmäßig die Möglichkeit, sich weiter zu begegnen und die geplanten Projekte voran zu bringen. Das erste Treffen findet am Donnerstag, 18. Januar 2018, um 19.00 Uhr im Caritasheim Schonstett statt.

 

Nachfolgend finden Sie eine Galerie mit Impressionen des dritten Dorfgesprächs sowie die Dokumentation der Veranstaltung.

 

Fotos: Katharina Gruber-Trenker / Florian Wenzel

Dokumentation Dorfgespräch III.Schonstett 13.12.2017
DokumentationDG3Schonstett.pdf
PDF-Dokument [2.4 MB]

Ergebnisse Dorfgespräch II. vom 22.11.2017

Am Mittwoch, 22. November 2017 wurden die Schonstetter Dorfgespräche im Speisesaal des Caritasheims fortgesetzt. Im Mittelpunkt standen diesmal unterschiedliche Perspektiven auf und brisante Themen in Schonstett.


In einem kleineren intensiven Kreis kamen wieder unterschiedlichste Schonstetter zusammen – in der Mitte des Dorfes im Caritasheim, was auch Bewohnern sowie den Flüchtlingen in der Unterkunft nebenan ermöglichte, teilzunehmen.

 

Neben alten und neuen Begegnungen in verschiedensten Dialoggruppen ging es um die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Wahrnehmungen dessen, was in Schonstett verbindet oder auch trennt. ‚Brisante‘ Themen waren, wie Neuzugezogene und Alteingesessene ins Gespräch kommen, Offenheit und wahrgenommene Verschlossenheit, bestehende Treffpunkte und die Notwendigkeit neuer Begegnungsmöglichkeiten im Alltag sowie die Frage, wie die Vielfalt des Dorfes immer aktuell kommuniziert werden können.

 

Dabei wurden noch keine schnellen Lösungen formuliert, sondern zunächst genau die verschiedenen Standpunkte eingebracht und Spannungsfelder formuliert, die verdeutlichen, dass es immer wieder gilt, eine Balance der Bewahrung des Gewordenen und der Bereitschaft für ganz Neues zu finden. Abschließend wurden Leitfragen erarbeitet, um das eigene und gemeinsame Nachdenken über diese Themen mitzunehmen und weiter zu tragen.

 

Ausgehend von den konkretisierten Themen und wichtigen Leitfragen findet am Mittwoch, 13.12.2017, von 19-22 Uhr im Speisesaal des Caritas-Heims in Schonstett das dritte Dorfgespräch statt. Dort geht es dann darum, zu entscheiden, welche erste Schritte in die Zukunft zu diesen Themen gegangen werden können und wie Gemeinde und Bürger dabei sich gut unterstützen können.

 

Nachfolgend finden Sie eine Galerie mit Impressionen des zweiten Dorfgesprächs sowie die Dokumentation der Veranstaltung.

 

Fotos: Katja Linneweber

Dokumentation Dorfgespräch II. Schonstett 22.11.2017
DokumentationDG2Schonstett.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]

Ergebnisse Dorfgespräch I. vom 8.11.2017

Unter dem Motto "Miteinander - Füreinander" fand am Mittwoch, 8. November 2017 im Anschluss an die jährliche Bürgerversammlung in der Mehrzweckhalle Schonstett der Auftakt zu den Schonstetter Dorfgesprächen statt.

 

Der Leitsatz "Sagt mal, was verbindet uns eigentlich?" lenkte den Blick auf die Ressourcen der Schonstetterinnen und Schonstetter und auf das, was gut läuft im Dorf. Gut 85 Beteiligte lernten sich neu kennen, tauschten sich über Lieblingsplätze in Schonstett aus und überlegten, was sie selbst dazu beitragen könnten, dass Schonstett lebenswert bleibt.

 

Bei den weiteren Terminen am Mittwoch 22.11.2017 und Mittwoch, 13.12.2017, jeweils von 19-22 Uhr im Speisesaal des Caritas-Heims in Schonstett geht es dann um konkretere brisante Themen, unterschiedliche Perspektiven darauf und die Entwicklung von Themenideen und ggf. auch Arbeitsgruppen, die die Gemeinde bei der Fortentwicklung konstruktiv unterstützen.

 

Nachfolgend finden Sie eine Galerie mit Impressionen des ersten Dorfgesprächs sowie die Dokumentation der Veranstaltung.

 

Fotos: Florian Wenzel (1-4) / Katja Linneweber (5-22)

Dokumentation Dorfgespräch I. Schonstett 8.11.2017
DokumentationDG1Schonstett.pdf
PDF-Dokument [983.4 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Gesellschaftswissenschaftliches Institut München (GIM)